Schule der Sinne

Titel-quo vadis Kopie     schule

Wohin gehst Du?

Wir bieten Ihnen auf dem Lebensweg eine oder mehrere hilfreiche Möglichkeiten zur Befreiung aus jenem Gefühl von Unsicherheit, Unzufriedenheit, oder Resignation an, das entstehen kann, wenn Sie sich durch innere und/oder äußere Umstände davon abgehalten fühlen, Ihre Ziele zu definieren und zu verwirklichen.

Der Weg zum inneren Helfer scheint durch viele Hindernisse verbaut. Mit ein wenig Abstand erkennen wir, dass alle jene Hürden uns nicht von unserem Ziel abhalten sollen, sondern uns helfen können, unsere eigenen Kraftreserven und Fähigkeiten zu entdecken und zu nutzen.

Die Schule der Sinne kann durch gezielte Entspannungs- und Aktivierungstechniken in einer angenehmen Atmosphäre die Energie entstehen lassen, die Sie für Ihr Leben brauchen. Wir möchten Sie dabei unterstützen, Ihre Persönlichkeit weiterzubilden und Ihre Stärken zu erkennen und auszubauen.

Die Flexibilität und besondere Angebote zeigen die Exklusivität, die wir Ihnen anbieten möchten.

Wenn Sie sich mit dieser Unternehmensphilosophie identifizieren, aber Ihr persönliches Angebot nicht sofort finden, können Sie gerne dazu unser Kontaktformular nutzen.

Unsere langjährige Erfahrung erlaubt es, das scheinbar Unmögliche für Sie möglich zu machen.

Sie haben Interesse:

FühlenHörenSehenSchmeckenRiechen

Fühlen   Fühlen ist nicht gleich Fühlen

In der Physiologie und Wahrnehmungspsychologie versteht man unter dem Sinn „FÜHLEN“ die Sensibilität, die nicht einem speziellen Sinnesorganzugeordnet wird, sondern einen Vorgang, der Informationen von außerhalb und innerhalb der Person verarbeitet und zur Reaktion bringt.

Das hängt ab von der
– Art des Reizes (Druck, Vibration, Dehnung, Temperatur, Schmerz, etc.)
– Art der Erregung (Haut, Schleimhäute, innere Organe, Anspannung,
– Bewegung Muskel- und Skelettsystem, etc.)
– Neuronalen Weiterleitung im Gehirn (Fein- und Grobwahrnehmung)

Unsere Angebote:   „Kompass – Hotstone – Barfußweg“
beziehen sich vorwiegend auf unsere haptischen und taktilen
Wahrnehmungen des Tastsinnes

ohr_200  Hören ist nicht gleich Hören

Das Zusammenspiel von Hörerfahrungen und Gleichgewicht und seine Risken

Hör- und Gleichgewichtsorgan liegen als direkte Nachbarn im Inneren des Ohres und sind durch ein Flüssigkeitssystem miteinander verbunden. In ihrem Zusammenwirken bilden sie das Warn-, Kommunikations- und Navigationssystem von Mensch und Tier.

Leider wird diesem hochempfindlichen System in der heutigen Zeit viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt, und die Überlastung durch z.B. hohe Geschwindigkeiten und Lautstärken nimmt gefährlich zu. Anscheinend ist es eher wenigen bekannt, dass dieses System bereits 20-30% seiner Gesamtqualität verloren haben muss, bevor Symptome wie Tinnitus, Schwindel, Druckgefühle oder Schwerhörigkeit auftreten.

Um einem Hörverlust rechtzeitig entgegenzuwirken, versuchen wir unseren Hör- und Gleichgewichtssinn mit einfachen Übungen bewusst wahrzunehmen, Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden, durch Konzentration zu verfeinern und zu trainieren, und die auf diese Weise gewonnenen Erfahrungen auch im Alltag mit der notwendigen Einsicht und Wertschätzung umsetzen zu können.

Eine unserer Anwendungsmethoden ist die Arbeit mit Klangschalen:
Klangschalenanwendungen

sehen  Sehen ist nicht gleich Sehen

Durch das kreative Malen werden in uns Empfindungen freigesetzt, die wiederum unsere Sinne beeinflussen. Das Malen ist ein Ausdrucksmittel und jede Farbe wirkt anders auf uns. Besonders in der freien Natur können wir dies extrem stark beobachten. Hier wird nicht hinterfragt bzw. bewertet, sondern hier sollen Sie ihre eigenen Erfahrungen machen, auf Entdeckungsreise gehen und Erfahrungswerte abgleichen.

Um bei unserem Modul „Sehendes Gestalten – bildnerisches Formen“ mitzumachen, brauchen Sie nicht malen zu können.

Malen (1) Malen (2)

Durch einen ganz persönlichen Umgang mit verschiedenen Materialen wie z. Bsp. Ton, Stein und Sand, oder Alltagsgegenständen wie Papier, Stoff, Plastik u.a. entstehen individuelle Formen, Figuren und Collagen. Der Blick des Betrachters richtet sich dabei nicht auf das fertige, „ästhetisch anspruchsvolle Kunstwerk“ sondern auf den Entstehungsprozess und den dabei auftretenden, unterschiedlichen Wahrnehmungsstufen des Auges. Der Sehsinn wird angeregt und herausgefordert alltägliche Dinge aus unserer nächsten Umgebung (Muscheln, Zapfen, Nadeln, Kies, Blätter, etc.) neu wahrzunehmen und zu betrachten.

Die aus diesen Materialien entstehenden Kunstwerke spiegeln in jeder Phase ihres Entstehungsprozesses die ganz persönliche Gefühls- und Wahrnehmungswelt ihrer Schöpfer wieder.

Kunst ist das, was wir sehen. Auch hier gilt: Nicht das Ergebnis, sondern die Freude am schöpferischen Tun steht im Vordergrund und nichts, rein gar nichts, wird bewertet. Das ist eine Voraussetzung, damit Kreativitätsprozessen keine Grenzen gesetzt werden.

Schaffen Sie ihr ganz persönliches Kunstwerk, entstanden aus Ihrer Wahrnehmung der Materialien, die Sie umgeben.

Weitere Informationen zu Terminen und Kosten bekommen Sie gerne auf Anfrage

Schmecken ist nicht gleich Schmecken

Schmecken und Riechen gehören eng zusammen. Wir sprechen hier von Aroma, einem komplexen Sinneseindruck bei der Nahrungsaufnahme. Die Zunge ist das Schmeckorgan, durch dessen Rezeptoren auf der Oberfläche vier Eindrücke entstehen, die beim Verzehr aktiviert werden und über akzeptable und nichtakzeptable Stoffe entscheiden.

Aus unserem Angebot:

Blindschmecken (dzt. in Überarbeitung)

 

schmecken  Sushi-Kochkurs

Eine Möglichkeit, Geschmackserlebnisse mit Zubereitung und sinnlicher Wahrnehmung zu verknüpfen ist unser Sushi-Kurs.

Die japanischen Gerichte Sushi und Maki sind vor allem eine sehr gesunde und kalorienarme Mahlzeit und besteht im Wesentlichen aus gekochtem kalten Reis und Zutaten in mundgerechten Stücken. Dazu gehören roher oder geräucherter Fisch, Gemüse, Nori, Sojakäse oder Ei. Sushi Gerichte enthalten bedeutend weniger Fette als landesübliche Kost. Der hohe Anteil an ungesättigten Fettsäuren im Fisch hilft, Schlaganfällen und Herzinfarkten vorzubeugen.

Fisch enthält die Aminosäure Taurin, die eine den Cholesterinspiegel senkende Wirkung aufweist und bei der Vorbeugung von Arterienverkalkung hilft.

Kursinhalte: Sushi-Reis kochen, Zutatenvorbereitung, Formen und Belegen der Reisbällchen und Maki-Rollen, Essen mit Stäbchen

Weitere Informationen zu Terminen und Kosten bekommen Sie gerne auf Anfrage.

Riechen  Riechen ist nicht gleich Riechen

Eine Beeinträchtigung oder gar das Fehlen des Geruchssinns würde zu einer wesentlichen Einbuße an Lebensqualität führen.

Die über das Riechorgan wahrgenommenen Riech- und Duftstoffe dienen aller höheren Lebewesen als wichtige Hinweisreize und Identifizierungsmerkmale zur Orientierung und zum Handeln.

Ein Mensch kann bis zu tausend Gerüche bewusst erkennen, unterscheiden und in seinem Gedächtnis speichern. Unzählige Riecherlebnisse entziehen sich meist unserem Bewusstsein. Sie tragen aber wesentlich zum Einschätzen von Situationen, Gefühlen, Beziehungspartnern und zur positiven Bewältigung bzw. zum Scheitern unserer Handlungen bei. Abgesehen von der engen Verbindung mit dem Schmecken sind Gerüche häufig auch mit bestimmten Gefühlen gekoppelt und können dadurch emotionale Assoziationen hervorrufen.

Durch spezielle Methoden und Übungen können wir lernen, unseren Geruchssinn zu schulen, die persönliche Duftpalette zu erweitern und gezielter im Umgang mit unserer Umwelt einzusetzen.

Weitere Informationen zu Terminen und Kosten bekommen Sie gerne auf Anfrage

Kosten und Termine